Sternanis

Sternanis

Sternanis

Für die Japaner ist er ein heiliger Baum, die immergrüne, bis zwanzig Meter in den Himmel ragende, nur in Asien vorkommende Magnolienspezies Echter Sternanis. Seine in der Medizin auch als Heilmittel verwendeten Früchte sind aber vor allem ein in der asiatischen Küche unentbehrliches Gewürz. Bereits im Jahre 1275 hat sie Marco Polo von seinen Reisen nach Europa mitgebracht. Aber seine „Qualitäten“ blieben lange unerkannt. Doch heute ist er dank seiner speziellen, von süss und lakritzeanartig bis würzig und feurig reichenden Geschmacksvielfalt auch bei uns ein unentbehrliches Gewürz.